Übertragung

Import, Export und Transit

Als Import wird die Summe der Energiemenge bezeichnet, welche vom Ausland über alle grenzüberschreitenden Leitungen in die Schweiz fliesst. Als Export gilt die Summe in die andere Richtung. Die Summen kommen durch eine zeitgleiche Addition der Zählwerte zustande. Als Transit zählt die Energie, die vom Ausland viertelstündlich eingespeist und nicht in der gleichen Viertelstunde in der Schweiz verbraucht wird.

(Quelle: Ausländische TSOs, Verteilnetzbetreiber)

 
Verluste Übertragungsnetz

Das elektrische Übertragungsnetz weist aus physikalischen Gründen immer Verluste auf. Die Verluste entstehen durch Widerstände wie Leitungen oder Transformatoren und werden in Form von Wärme an die Umgebung abgegeben. Einflüsse wie Netzlast, Aussentemperatur oder Schaltzustände im Netz haben Einfluss auf die Höhe der Verluste. Als Übertragungsnetzbetreiberin deckt Swissgrid die Verluste des Übertragungsnetzes, indem sie die entsprechenden Strommengen auf dem Energiemarkt beschafft. Die Höhe der Verluste ist nicht zuletzt von der transportierten Strommenge abhängig.

(Quelle: Ausländische TSOs, Verteilnetzbetreiber)

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter