Netzausbau in Europa

Rund 1000 Milliarden Euro müssen gemäss der Europäischen Kommission bis 2020 investiert werden, damit Europa die Klima- und Energieziele erreicht. Davon werden etwa 200 Milliarden Euro in Energienetze fliessen. Die EU hat im November 2010 die wichtigsten Vorhaben zum Netzausbau vorgestellt. Die Schweiz kann hierbei eine wesentliche Rolle spielen:

  • Mit einem Offshore-Stromnetz will die EU die geplanten Windkraftwerke in der Nordseeregion mit den Verbraucherzentren verbinden. Schweizer Pumpspeicher-Kraftwerke können hier einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie den dort produzierten Strom speichern und bei Bedarf wieder zur Verfügung stellen.
     
  • Die EU will ausserdem die Netze in Zentral- und Südosteuropa verstärken und die Integration der dortigen Märkte vorantreiben. Die Schweiz übernimmt dabei die Rolle als Speicher- und Transitland für die Nord-Süd-Stromflüsse in Zentraleuropa.

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter

SUPERGRID: EUROPA WIRD NEU VERKABELT

Das Schweizer Fernsehen zeigt Grenzen und Perspektiven der heutigen Übertragungsnetze:

SF «Einstein» vom 28.04.2011