Kostendeckende Einspeisevergütung

Um detaillierte Informationen zu den einzelnen Teilschritten zu erhalten, klicken Sie bitte oben auf die entsprechenden Themen.

Hintergrundinformationen zu den Funktionsmechanismen der KEV sind unter «Facts kostendeckende Einspeisevergütung» zu finden.

Am 29. Juni 2016 hat der Bundesrat den Netzzuschlag auf 1.5 Rp./kWh per 1. Januar 2017 festgelegt und diesen damit um 0.2 Rp./kWh gegenüber 2016 erhöht.

Abbau der Warteliste KEV

Mit der Erhöhung des Netzzuschlages konnte das für 2016 geplante Förderkontingent von ca. 50MW für Photovoltaikprojekte und ca. 27MW für andere Technologien wie geplant per 1. Juli 2016 umgesetzt werden. Die betroffenen Anlagenbetreiber wurden bereits darüber in Kenntnis gesetzt. Alle anderen Anlagenbetreiber verbleiben leider weiterhin auf der Warteliste.

Wer sich heute neu für die KEV anmeldet, kann mit dem aktuell geltenden Kostendeckel von 1.5 Rp/kWh nicht in das Fördersystem aufgenommen werden. Von den Projekten, die bereits heute auf der Warteliste sind, können im besten Fall nur noch wenige ins Fördersystem aufgenommen werden. Anlagenbetreibern mit Wahlrecht wird daher empfohlen, sich für die Einmalvergütung zu entscheiden. Das dafür benötigte IBAN/Wahlrechtsformular finden Sie hier.

Prognosen zum zeitlichen Rahmen des Wartelisteabbaus sind nicht möglich

Weitere Informationen zum Abbau der Warteliste KEV finden Sie in der Medienmitteilung des BFE:
Medienmitteilung des Bundesrats zum Netzzuschlag 2017

Informationen zu den Auswirkungen der Erhöhung des Netzzuschlags auf die Einmalvergütung finden Sie unter www.swissgrid.ch/eiv.

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter

IHR KONTAKT

Sie haben Fragen zum Thema erneuerbare Energien? Sie erreichen uns telefonisch von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Telefon 0848 014 014
E-Mail

Berichte und Statistiken