Kostendeckende Einspeisevergütung

Um detaillierte Informationen zu den einzelnen Teilschritten zu erhalten, klicken Sie bitte oben auf die entsprechenden Themen.

Hintergrundinformationen zu den Funktionsmechanismen der KEV sind unter «Facts kostendeckende Einspeisevergütung» zu finden.

Für Photovoltaikanlagen

Neuerungen in der Energieversorgung und der Richtlinie für Photovoltaikanlagen per Januar 2016

Neu wird vom Bundesamt für Energie (BFE) festgehalten, dass eine erhebliche Standortabweichung in der Regel dann vorliegt, wenn die Anlage auf einem anderen Grundstück als dem angemeldeten errichtet wird. Falls eine Verschiebung des Standortes der Anlage vorgesehen ist, muss dies schriftlich mit der Begründung per Mail oder mit der Post beantragt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads.

Tarifabsenkungen im Januar 2016

Der KEV-Vergütungssatz einer Anlage wird durch das Inbetriebnahmedatum, der Anlagenkategorie und der Anlagenleistung bestimmt.

Die KEV- Vergütungssätze für die Photovoltaik werden im Jahr 2016 in zwei Etappen abgesenkt: per 1. April 2016 und per 1. Oktober 2016. Die Vergütungssätze vom Oktober 2016 werden mindestens bis zum 1. April 2017 gelten.

Die ab 2014 ausgestellten positiven KEV-Bescheide schützen nicht vor Vergütungsabsenkungen (es werden immer die aktuell gültigen Tarife angewendet). Andererseits werden bei diesen Bescheiden die Vergütungssätze nicht mehr automatisch per Jahresende um 8% abgesenkt.

Sie können sich den voraussichtlichen KEV-Vergütungssatz unter folgendem Link berechnen: Tarifrechner KEV

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads im Factsheet des BFE vom Januar 2016.

Für Wasser, Wind, Biomasse und Geothermie

Springer Anlagen

Als «Springer» gelten die Projekte, die bis zum vorangegangenen 31. Oktober die Inbetriebnahme-, die Projektfortschrittsmeldung oder – bei Kleinwasserkraftanlagen oder Windenergie – die zweite Projektfortschrittsmeldung vollständig bei Swissgrid eingereicht haben. Diese Projekte können auf der Warteliste nach vorne «springen» und werden untereinander wiederum nach Anmeldedatum sortiert.

Wichtig: «Springer» Projekte erhalten nicht automatisch einen positiven Bescheid (KEV Zusage), sondern springen lediglich auf der Warteliste nach vorne.

Für das Kontingent 2016 können die ersten 27 der 61 baureifen Anlagen berücksichtigt werden. Diese werden voraussichtlich im Juli 2016 in die KEV aufgenommen, vorausgesetzt der Netzzuschlag wird vom Bundesrat für das Jahr 2017 auf das Maximum von 1.5 Rp./kWh (inkl. 0.1 Rp./kWh für Gewässerschutz) erhöht.

Das Kontingent für 2017 steht noch nicht fest. Die weitere Freigabe von positiven KEV-Bescheiden ist abhängig von der Entwicklung des Marktpreises und des Endverbrauchs, sowie von den Rückerstattungen des Netzzuschlags an Grossverbraucher.

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads im Factsheet des BFE vom Januar 2016.

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter

IHR KONTAKT

Sie haben Fragen zum Thema erneuerbare Energien? Sie erreichen uns telefonisch von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Telefon 0848 014 014
E-Mail

Berichte und Statistiken