Warteliste

Die Nachfrage nach der kostendeckenden Einspeisevergütung ist aktuell grösser als die zur Verfügung stehenden Fördermittel. Das Bundesamt für Energie hat daher einen Bescheidstopp verfügt, sodass Neuanmeldungen auf eine Warteliste gesetzt werden müssen.

Sobald positive Bescheide ausgestellt werden können, werden die betroffenen KEV-Antragsteller informiert. Über den Link «Mein KEV-Projekt» können Sie die genaue Wartelistenposition Ihres Projektes jederzeit abrufen.

Eine Anlage kann jederzeit in Betrieb genommen werden, auch wenn sie sich noch auf der Warteliste befindet. In diesem Fall muss die Anlage für die Ausstellung von Herkunftsnachweisen registriert werden, wenn sie über eine grössere Anschlussleistung als 30 kVA verfügt. Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Link «Herkunftsnachweise».

Die Vergütungsdauer beginnt mit der Inbetriebnahme der Anlage. Die Auszahlung der KEV erfolgt allerdings erst mit dem positiven Bescheid. Es wird keine rückwirkende Auszahlung vorgenommen.

Informationen zur Warteliste

Im Januar 2014 hat es eine weitere Anhebung des maximalen KEV Zuschlags gegeben. Dieser ist von 0.9 Rp./kWh auf 1.4 Rp./kWh angehoben worden. Die mit dem maximalen Zuschlag von 1.4 Rp./kWh zur Verfügung stehende Fördersumme von jährlich rund 750 Mio. CHF ist vollständig verpflichtet.p>

Die Warteliste ist nach den Vorgaben der Energieverordnung sortiert, das heisst nach Anmeldedatum (Datum des Poststempels) und bei gleichem Anmeldedatum nach absteigender Leistung der Anlage.

Wann kann die Warteliste abgebaut werden?

Die jährlich verfügbare Fördersumme ist für die Anlagen in Betrieb und die Projekte mit positivem Bescheid vollständig gebunden. Erst bei der Freigabe eines Zubau-Kontingents durch das Bundesamt für Energie, ist ein Abbau möglich. Im Jahre 2014 hat das Bundesamt für Energie ca. 4400 Anlagen für die KEV freigegeben. Ausserdem werden Photovoltaik-anlagen bis 10 kW Leistung neu anstatt durch die KEV mit einer Direkt-Investitionshilfe, der Einmalvergütung, und Net-Metering unterstützt (weitere Informationen zur Einmalvergütung finden Sie in der Broschüre «Einmalvergütung und KEV»).

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter

Hilfsmittel