Renewables Grid Initiative: Ein Netz für erneuerbare Energien

Europa will den Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen bis 2020 auf 30 bis 35% der verbrauchten Elektrizität erhöhen. Gleichzeitig soll der Emissionsausstoss bis 2050 um 80 bis 95% reduziert werden.

Diese ehrgeizigen Ziele setzen voraus, dass erneuerbare Energien vollständig in das Stromnetz integriert werden können. Die Renewables Grid Initiative (RGI) setzt sich für diese Integration ein. Die Mitglieder der RGI setzen sich für eine grundlegende Erneuerung und Erweiterung der Netzinfrastruktur mit strategischen Stromtransportleitungen ein. So kann auch regenerativer Strom aus entlegenen Produktionsstandorten zu den Verbrauchszentren transportieren werden. Die RGI macht sich ausserdem für die Entwicklung intelligenter Stromnetze stark. Diese sind eine wesentliche Voraussetzung für die Integration erneuerbarer Energien sowohl aus der dezentralen Produktion als auch aus grossen Wind- und Solarkraftwerken.

Die Renewables Grid Initiative wurde 2009 von Germanwatch, TenneT, 50Hertz und WWF International gegründet. 2010 sind verschiedene europäische Übertragungsnetzbetreiber beigetreten - unter anderem auch Swissgrid.

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter