Netzbauprogramm Engadin


Die bestehende Höchstspannungsleitung zwischen Pradella – La Punt bildet einen Engpass im schweizerischen und europäischen Übertragungsnetz. Mit dem Umbauprogramm wird die Importkapazität aus dem Norden um ca. 1200 MW erhöht sowie die Vernetzung mit dem internationalen Stromnetz (Österreich, Italien) erhöht. Die Verbesserung des Abtransports der Energie aus der Wasserkraft im Kanton Graubünden erhöht ausserdem die Versorgungssicherheit. Das Engadin kann zuverlässiger mit Strom versorgt werden. Durch die Eliminierung des Engpasses werden die Übertragungsverluste reduziert und durch gezielte Massnahmen an der bestehenden Leitung die elektromagnetischen und Lärmimmissionen reduziert. Als Ersatzmassnahme soll die 60-kV-Freileitung Pradella – Zernez – Bever durch eine 110-kV-Kabelleitung ersetzt werden.

Das prioritäre Netzausbauprogramm Engadin beinhaltet die Projekte:

 

Alle Netzausbauprogramme

 

Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter