Swissgrid Control

In Laufenburg befindet sich die Netzleitstelle Swissgrid Control. Sie übt eine wichtige Funktion zur Erhaltung der Versorgungssicherheit in der Schweiz aus.

Von hier aus steuern die Swissgrid-Fachleute das Übertragungsnetz der Schweiz. Ein Fünftel des grenzüberschreitenden Stroms in Zentraleuropa wird von Swissgrid Control überwacht. Rund um die Uhr. Die Netzleitstelle hat ihren Ursprung im Jahr 1958, als die Schweiz, Deutschland und Frankreich zum ersten Mal ihre Hochspannungsnetze miteinander verbanden. Sie zog 1991 in einen Neubau ein. Die neuen Aufgaben von Swissgrid bedingten eine Neukonzeption der Leitstelle. Von Herbst 2008 bis Ende 2009 ist sie deshalb von Grund auf renoviert, neu ausgestattet und Anfang 2010 unter dem Namen Swissgrid Control in Betrieb genommen worden.

Die Operatoren von Swissgrid überwachen rund um die Uhr von ihren elf Arbeitsplätzen aus das Schweizer Stromnetz, halten es durch ihr präventives Engpassmanagement stabil. Bei Störungen greifen sie in Zusammenarbeit mit den Stromproduzenten ein. Ausserdem sorgen sie dafür, dass das Schweizer Stromnetz gegenüber Europa eine ausgeglichene Bilanz aufweist, das europäische Netz somit stabil läuft.


Teilen
E-Mail
Facebook
Twitter