Portrait

Wofür Swissgrid steht

Seit 2009 ist Swissgrid als nationale Netzgesellschaft für den Betrieb, die Sicherheit und den Ausbau des 6700 Kilometer langen Höchstspannungsnetzes verantwortlich.

An den Standorten Laufenburg, Frick, Prilly und (ab Mitte 2018) Aarau sowie den vier Aussenstandorten beschäftigt Swissgrid rund 450 hochqualifizierte Mitarbeitende aus 24 Nationen. Als Mitglied des europäischen Netzwerkes der Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E nimmt Swissgrid zudem Aufgaben wahr, welche die Koordination und die Netznutzung im europäischen Stromaustausch unterstützen.

Swissgrid ist 2006 im Hinblick auf die schrittweise stattfindende Liberalisierung des Schweizer Strommarkts entstanden. Seit 2008 sieht das Stromversorgungsgesetz (StromVG) vor, dass das Übertragungsnetz im Eigentum der nationalen Netzgesellschaft stehen muss. 2013 hat Swissgrid das Netz übernommen und damit einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Strommarktliberalisierung gesetzt.

Bei der Energiewende fällt Swissgrid eine Schlüsselrolle zu. Zusammen mit der Energiebranche, Wirtschaft, Politik und Bevölkerung erarbeitet Swissgrid Lösungen, um das Schweizer Übertragungsnetz nachhaltig und effizient auszubauen.

Meilensteine

2000 Gründung der ETRANS
2006 Swissgrid nimmt den operativen Betrieb auf
2008 StromVG tritt in Kraft
2009 Swissgrid übernimmt den Netzbetrieb
2010 Swissgrid ist neu in der Romandie vertreten
2013 Swissgrid ist Eigentümerin des Übertragungsnetzes
2014 Swissgrid beteiligt sich an der europäischen Strombörse EPEX Spot
2015 Swissgrid eröffnet ein zweites Kontrollzentrum in Prilly
2018 Swissgrid bezieht den neuen Standort in Aarau

Kontakt

Anrede

Bitte auswählen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein

Bitte füllen Sie dieses Feld aus