Netzprojekt Anschluss Nant de Drance

Mini-Tunnelbohrmaschine Giorgia legt los

Autorin: Marie-Claude Debons


Swissgrid hat am 2. Oktober mit den Tunnelbauarbeiten für die unterirdische Kabelverbindung der Höchstspannungsleitung zwischen dem Unterwerk La Bâtiaz und Le Verney in Martigny begonnen. 

Giorgia, die Mini-Tunnelbohrmaschine in den Farben des Wallis und der Schweiz, wurde kürzlich in den Schacht in Le Verney herabgelassen. Dabei sind eindrückliche Bilder entstanden.

Das Schwergewicht von 60 Tonnen wird während der nächsten 8 Monaten einen Tunnel zwischen Le Verney und dem Unterwerk in La Bâtiaz bohren. Während der Bohrarbeiten sind keine Arbeiter im Tunnel. Giorgia wird von der Leitstelle aus gesteuert, die in Le Verney oberirdisch installiert ist.

Der Bau der Kabelverbindung wird rund 2 Jahre dauern. Die Inbetriebnahme der unterirdischen Leitung von 1,2 Kilometern Länge ist für 2022 geplant.

1/10: Giorgia – die Mini-Tunnelbohrmaschine
2/10: Der Kran wird vorbereitet
3/10: In Millimeterarbeit wird Giorgia angehoben
4/10: Giorgia wird in den Schacht herabgelassen
5/10: Giorgia wird im Schacht in Empfang genommen
6/10: Justierung im Schacht
7/10: Giorgia ist bereit für die Bohrarbeiten
8/10: Mit Betonrohren wird der Tunnel befestigt
9/10: Schacht aus der Vogelperspektive
10/10: Der Bauplatz in Le Verney


Autorin

Marie-Claude Debons
Marie-Claude Debons

Telefon +41 58 580 21 11
info@swissgrid.ch

Gefällt Ihnen der Beitrag?

Diesen Beitrag teilen


  • | Blog

    Energieinfrastruktur: Wohin und wie viel?

    Blogbeitrag lesen
  • | Blog

    Der Gotthard und die Wege der Energie

    Blogbeitrag lesen
  • | Blog

    Arbeiten an einer unter Spannung stehenden Höchstspannungsleitung sind möglich

    Blogbeitrag lesen

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.