| Medienmitteilung

Sturmtief Vaia verursacht Schäden im Übertragungsnetz

Das Sturmtief Vaia hat in der vergangenen Nacht auch im Übertragungsnetz der Schweiz Schäden verursacht. Insgesamt sechs Leitungen von Swissgrid sind vom Sturmtief betroffen. Die Netzsicherheit ist gewährleistet.

Die überaus starken Winde des Sturmtiefs Vaia der vergangenen Nacht haben dazu geführt, dass am Albulapass vier Hochspannungsmasten geknickt sind. Die beiden betroffenen 380-kV-Leitungen Filisur – Robbia sowie Pradella – Robbia/Sils sind ausser Betrieb. Die Masten befinden sich in unbewohntem, hochalpinem Gebiet.

Die Abklärung des Schadenausmasses ist im Gang. Die notwendigen Instandhaltungsarbeiten werden raschestmöglich in Gang gesetzt.

Seit Sonntag sind insgesamt sechs Leitungen in alpinem Gebiet vom Sturmtief betroffen. Die Leitungen haben sich automatisch abgeschaltet. Sobald es die Witterungsverhältnisse und die Sicherheitslage erlauben, werden alle Leitungen vor Ort auf mögliche Schäden untersucht und bei Bedarf repariert, bevor sie wieder eingeschaltet werden können.

Die Netzsicherheit im Übertragungsnetz ist gewährleistet. Es sind aktuell keine Versorgungsunterbrüche aufgrund der Ereignisse im Übertragungsnetz zu verzeichnen.


Downloads

Kontakt

Anrede

Bitte auswählen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein

Bitte füllen Sie dieses Feld aus