| Medienmitteilung

Swissgrid setzt Strategie 2022 um und organisiert Geschäftsbereiche neu

Swissgrid setzt die im Frühjahr kommunizierte Strategie 2022 um und entwickelt die Organisation weiter. Damit verbunden sind organisatorische Anpassungen zum 1. Januar 2019 für eine weitere Effizienzsteigerung und Professionalisierung des Unternehmens. Maurice Dierick, bisher Leiter Grid, übernimmt neu die Business Unit Market, welche künftig den Marktbetrieb sowie den Systembetrieb gesamtheitlich verantwortet.

Mit der Strategie 2022 hat Swissgrid die Grundlagen geschaffen, um die Positionierung als Rückgrat der Versorgungssicherheit der Schweiz weiter zu festigen. Entlang der vier Stossrichtungen «Sicherheit für Menschen, Anlagen und Umwelt», «Integrierter Anlagen- und Systembetrieb», «Intelligenter Einsatz neuer Technologien» sowie «Enge Kooperation mit den Partnern in der Schweiz und Europa» implementiert Swissgrid bis 2022 Massnahmen zur Erreichung der langfristigen Unternehmensziele. Damit ist auch eine Weiterentwicklung der Organisation zum 1. Januar 2019 verbunden, vor allem in den Bereichen Systembetrieb, Anlagenbewirtschaftung sowie Entwicklung und Digitalisierung. Diese Anpassungen ermöglichen eine weitere Effizienzsteigerung und Professionalisierung der Organisation. Damit nimmt die nationale Netzbetreiberin ihre Verantwortung für eine sichere Stromversorgung wahr, um die zukünftigen Herausforderungen der Energiestrategie 2050 erfolgreich zu bewältigen.

Integrierter Systembetrieb in Business Unit Market

Der Markt- und Netzbetrieb werden neu in der Business Unit Market gebündelt. Damit werden die Schnittstellen zwischen Systemführung und Marktbetrieb sicherer und effizienter bewirtschaftet. Durch die künftige Organisation und Aufgabenverteilung der Business Unit Market wird auch die Kompatibilität mit den europaweit harmonisierten Netzzugangsbedingungen für den grenzüberschreitenden Stromaustausch («Network Codes») sichergestellt. Maurice Dierick, bisher in der Geschäftsleitung verantwortlich für die Business Unit Grid, wird neu die Business Unit Market verantworten.

Anlagenbewirtschaftung in Business Unit Grid Infrastructure

Die Business Unit Grid wird sich künftig ausschliesslich auf die Anlagenbewirtschaftung konzentrieren und in Grid Infrastructure umbenannt. Um die Herausforderungen bei der Umsetzung des strategischen Netzes 2025 sowie die notwendigen Erneuerungsarbeiten des Übertragungsnetzes zu bewältigen, werden sowohl beim Um- und Ausbau des Netzes als auch in der Instandhaltung die Kapazitäten erhöht. Swissgrid wird deshalb in den Bereichen Bauaufsicht, Projektierung und Health, Safety & Environment (HSE) zusätzliche Aufgaben übernehmen. Im Bereich der Schalt- und Leittechnik (Substation Automation Systems, SAS) wird Swissgrid die direkte Steuerung aller Dienstleistungen vornehmen und die Kerndienstleistungen selber ausführen. Bis zur Neubesetzung der Leitung des Geschäftsbereichs Grid Infrastructure führt Maurice Dierick den Bereich interimistisch.

Neues Team Research & Digitalisation

Swissgrid betreibt angewandte Forschung und Entwicklung damit die Aufgaben auch in Zukunft sicher und kostengünstig erfüllt werden können. Um die Entwicklungen gemäss der Strategie 2022, vor allem in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung sicherzustellen, werden die Forschungs- und Entwicklungsaufgaben, die bisher in den Geschäftsbereichen verantwortet wurden, in einem Team «Research & Digitalisation» zusammengeführt. Das Team berichtet direkt an den CEO und wird Innovationsprojekte von der ersten Idee bis zur Integration in den Systembetrieb begleiten.


Downloads

Kontakt

Anrede

Bitte auswählen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein

Bitte füllen Sie dieses Feld aus