Baufortschritt


2. September 2019

Eröffnung des Besucherzentrums

Am 6. und 7. September eröffnet Swissgrid das Besucherzentrum Bözberg. Es dient als Plattform, um mit allen Interessierten aus Bevölkerung, Politik und Wirtschaft die Chancen und Herausforderungen von Freileitungen und Erdverkabelungen zu diskutieren. Am 6. September findet die offizielle Eröffnung statt, am 7. September der Tag der offenen Tür, zu dem alle eingeladen sind. Anschliessend wird das Besucherzentrum nur auf Voranmeldung oder an den speziellen Terminen für Einzelpersonen offen sein.

Besucherzentrum Bözberg
1/4: Besucherzentrum Bözberg
Besucherzentrum Bözberg
2/4: Besucherzentrum Bözberg
Besucherzentrum Bözberg
3/4: Besucherzentrum Bözberg
Besucherzentrum Bözberg
4/4: Besucherzentrum Bözberg

30. August 2019

Der Einzug der Erdkabel ist abgeschlossen

Die Arbeiten sind gut verlaufen und konnten plangemäss beendet werden. Strom fliesst aber erst, wenn das Erdkabel bei den Übergangsbauwerken mit der Freileitung verbunden wird. Dieser Freileitungsabschnitt befindet sich derzeit im Bau. Die Fundamente sind bei den meisten Maststandorten bereits weit fortgeschritten. Ab Ende September werden die ersten Masten montiert. Diese Arbeiten und der Einzug der Leiterseile dauern voraussichtlich bis Mitte 2020.

Zukunft und Vergangenheit am Gäbihübel
Zukunft und Vergangenheit am Gäbihübel

6. August 2019

Kabeleinzug

4,6 Meter hoch und rund 40 Tonnen schwer: das sind die eindrücklichen Dimensionen einer Kabelrolle für die Erdverkabelung am Gäbihübel. Eine Rolle trägt eines der druchschnittlich 1,5 Kilometer langen Kabel. Gleich deren zwölf werden derzeit in den Kabelrohrblock eingezogen, zwei pro Woche. Der Start zu diesen Präzisionsarbeiten erfolgte Anfang Juli. Jedes Kabel wird einzeln von Brugg– Produzent ist Brugg Cables – mit einem speziellen Tieflader zum Übergangsbauwerk Nord gefahren. Der Schwertransport erfolgt während der Nacht. Anschliessend wird das Kabel in das Übergangsbauwerk Nord und von da direkt weiter in den Kabelrohrblock eingeführt. Es wird mittels Stahlseilen und Zugmaschinen zum Übergangsbauwerk Süd gezogen. Der Kabeleinzug wird nach aktueller Planung Mitte August abgeschlossen sein.

In den Übergangsbauwerken werden die Erdkabel mit der Freileitung verbunden werden. Die Fertigstellung der neuen Freileitungsabschnitte ist für Frühling 2020 vorgesehen.

Kabeleinzug
1/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
2/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
3/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
4/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
5/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
6/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
7/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
8/9: Kabeleinzug
Kabeleinzug
9/9: Kabeleinzug

5. Juni 2019

Einschwenken auf die Zielgerade

Bei Brugg Cables läuft derzeit die Produktion der 380-kV-Kabel. Schon im Sommer beginnt deren Einzug in die Kabelschutzrohre. Die Bauarbeiten am Gäbihübel befinden sich denn auch auf der Zielgeraden. Während das letzte Teilstück des Kabelrohrblocks am Steilhang fertiggestellt wird, bedürfen die beiden Übergangsbauwerke Nord und Süd nur noch letzter Umgebungsarbeiten.

Kabelrolle
1/2: Eine Kabelrolle wiegt fast 40 Tonnen. Kabeltransport und Einzug in die Kabelschutzrohre beginnen im Juli.
Steilhang beim Übergangsbauwerk Süd
2/2: Am Steilhang beim Übergangsbauwerk Süd wird das letzte Teilstück fertiggestellt. Nachdem die Rohrblöcke betoniert sind, wird der Graben sukzessive wieder aufgefüllt.

30. April 2019

Auf starkem Fundament

Die Übergangsbauwerke sind fast fertiggestellt. Die Bauarbeiten für den Freileitungsabschnitt schreiten voran. Im Gebiet Krähtal in der Gemeinde Riniken haben die Tiefbauarbeiten für die Mastfundamente begonnen. Dazu werden zunächst die Bau- und Installationsplätze eingerichtet. Bis Mitte Mai werden Mikropfähle bis zu 17 m tief ins Erdreich gestossen. Sie dienen der Verstärkung und Stabilisierung der Mastfundamente. Anschliessend werden die Sockel betoniert und die untersten Elemente der Masten verankert

Der Freileitungsabschnitt umfasst insgesamt 14 Masten: zehn Masten nördlich des Gäbihübel für den 3,5 km langen Abschnitt. Südlich kommen 4 Masten und 1,7 km Freileitung zu stehen. Die Masten werden ab September montiert.

Bauwerk Nord
Bauwerk Nord

5. April 2019

Jetzt kommt das Besucherzentrum

Die Erdverkabelung weckt grosses Interesse, schliesslich ist es das erste Mal, dass in der Schweiz eine 380-kV-Leitung als Teilverkabelung in den Boden verlegt wird. Kürzlich haben Vertreter des Bundesamtes für Energie (BFE) die Baustelle besichtigt. Künftig will Swissgrid die Gäste in einem Besucherzentrum in Bözberg empfangen und ihnen dort die Chancen und Herausforderungen im Leitungsbau aufzeigen. Freileitungen wie Erdverkabelungen sind beide gleichermassen komplexe Projekte.

Die Baubewilligung zum Besucherzentrum ist jetzt erteilt und die Vorbereitungsarbeiten haben schon begonnen. Die Eröffnung ist für den Sommer geplant. Natürlich wird auch die Bevölkerung dazu eingeladen werden.

Für Swissgrid ist transparente Kommunikation von grösster Wichtigkeit. Deshalb wurde in diesen Tagen ein Flyer mit den neusten Informationen über das Leitungsbauprojekt an die Haushalte in Bözberg, Riniken, Villnachern, Rüfenach und Brugg verteilt. Die Bauarbeiten der Erdverkabelung schreiten planmässig voran. Die Vorbereitungsarbeiten für die Freileitung gehen weiter. Ab Mitte April erfolgt der Bau der Mastfundamente. Ab September werden die Masten montiert und die Leiterseile der neuen Höchstspannungsleitung eingezogen. Insgesamt werden 14 neue Masten und 5,2 Kilometer Freileitungen gebaut.

Vertreter des Bundesamtes für Energie (BFE) besuchen die Baustelle
Vertreter des Bundesamtes für Energie (BFE) besuchen die Baustelle

18. März 2019

Fortschritte bei Kabelkanälen und Übergangsbauwerken

Die Abspanngerüste ragen 25 Meter hoch in den Himmel. Sie sind mittlerweile fertig montiert, beim Übergangsbauwerk Nord wurde der Kran abgebaut. In diesen Bauwerken werden künftig die Erdkabel mit der Freileitung verbunden.
Die Arbeiten am Kabelkanal sind weiter fortgeschritten. Beim Übergangsbauwerk Süd reichen die Kabelrohrblöcke bis zur Unterquerung der SBB-Linie. Im Norden ist der Rohrblock vom Übergangsbauwerk bis zum Gäbiweg fertiggestellt. Nun folgen die Bauarbeiten auf dem Abschnitt zwischen Höhenweg und Gäbiweg in Hafen sowie am Steilhang beim Übergangsbauwerk Süd.
Die Ausholzungsarbeiten für die Freileitungsabschnitte sind abgeschlossen. Ab Mitte April beginnen die Fundamentarbeiten an den Maststandorten.

1/3: Beim Übergangsbauwerk Nord wird nach der Montage des Abspanngerüsts der Kran demontiert
2/3: Der Rohrblock ist bis zum Gäbiweg fertiggestellt
3/3: Die Kabel reichen bis zur Unterquerung der SBB-Linie

27. Februar 2019

Es geht in die Höhe!

Bei den Übergangsbauwerken stehen jetzt die Abspanngerüste. Der Rohbau der Gebäude ist grösstenteils abgeschlossen.

Gleichzeitig wurde auf verschiedenen Abschnitten der Bau des Kabelblocks vorangetrieben.

Die Leitung Beznau-Birr verläuft nicht nur unterirdisch, sie umfasst auch eine Freileitung. Im Februar haben die Ausholzungen für die Maststandorte sowie die Installationsplätze beim Übergangsbauwerk Nord begonnen.

Bei den Übergangsbauwerken wurden die Abspanngerüste installiert. Im Bild: Übergangsbauwerk Süd
Übergangsbauwerk Nord

31. Januar 2019

Fingerspitzengefühl

Bei der Unterquerung der Bözbergstrasse und der SBB-Linie waren die Arbeiter von der Bauunternehmung ERNE besonders gefordert. An der Bözbergstrasse musste es schnell vorwärtsgehen, damit der Verkehrsfluss nur möglichst kurz gestört war. Bei der SBB-Linie wiederum war viel Fingerspitzengefühl gefordert. Das Bahntrassee durfte durch die Arbeiten nicht destabilisiert werden. Der Vortrieb ist jetzt abgeschlossen.

In der Nähe des Übergangsbauwerks Nord sind erste Abschnitte bereits fertig betoniert, der Kabelkanal ist wieder mit Erde bedeckt. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird das Kabeltrassee nicht sichtbar sein.

Bei der Unterquerung der Bahnlinie mussten die Arbeiter sehr sorgfältig vorgehen, um das Bahntrassee nicht zu destabilisieren.
Bei der Unterquerung der Bahnlinie mussten die Arbeiter sehr sorgfältig vorgehen, um das Bahntrassee nicht zu destabilisieren.

04. Januar 2019

Rückblick 2018

Nach dem Baustart am 23. August 2018 kamen die Arbeiten schnell voran, nicht zuletzt dank dem trockenen und warmen Wetter im Herbst.

Das Trassee für die Baustelle ist rund 25 Meter breit. Darin befindet sich der eigentliche Kabelgraben mit den beiden rund anderthalb Meter breiten Rohrblöcken.

Parallel dazu begannen die Arbeiten an den beiden Übergangsbauwerken, eins an jedem Ende der Erdverkabelung. In diesen Bauten werden die Erdkabel mit der Freileitung verbunden. Die Fundamente für beide Bauwerke sind mittlerweile fertig gestellt.

Übergangsbauwerk Nord: Aushub
1/11: Übergangsbauwerk Nord: Aushub
Übergangsbauwerk Nord: Übergang Kabelkanal
2/11: Übergangsbauwerk Nord: Übergang Kabelkanal
Verlegen der Kabelschutzrohre
3/11: Verlegen der Kabelschutzrohre
Einbetonieren der Kabelschutzrohre
4/11: Einbetonieren der Kabelschutzrohre
Unterquerung der Bözbergstrasse
5/11: Unterquerung der Bözbergstrasse
Übergangsbauwerk Süd: Armierung der Bodenplatte
6/11: Übergangsbauwerk Süd: Armierung der Bodenplatte
Übergangsbauwerk Süd: Betonierung der Bodenplatte
7/11: Übergangsbauwerk Süd: Betonierung der Bodenplatte
Übergangsbauwerk Süd: Bau Stützpfeiler und Boden
8/11: Übergangsbauwerk Süd: Bau Stützpfeiler und Boden
Übergangsbauwerk Süd: Kabelausführung zum Abspannportal
9/11: Übergangsbauwerk Süd: Kabelausführung zum Abspannportal
Übergangsbauwerke: Fertigung der Abspannportale
10/11: Übergangsbauwerke: Fertigung der Abspannportale
Übergangsbauwerke: Fertigung der Abspannportale
11/11: Übergangsbauwerke: Fertigung der Abspannportale

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.