Swissgrid übernimmt weitere Teile des Übertragungsnetzes

04.01.2018

Mit dem Eintrag ins Handelsregister am 3. Januar 2018 hat Swissgrid weitere zum Übertragungsnetz zählende Anlagen übernommen.

Swissgrid hat mit dem Eintrag ins Handelsregister am 3. Januar 2018 von einer Sacheinlegerin Übertragungsnetzanlagen übernommen, wobei die bisherige Eigentümerin mit 30% Swissgrid-Aktien und 70% Darlehen entschädigt wurde. Der provisorische Buchwert der überführten Anlagen beträgt CHF 2,3 Mio. Durch eine Kapitalerhöhung werden dafür neue Swissgrid-Aktien (zur Hälfte Namenaktien A und Namenaktien B) im Nominalwert von CHF 0,2 Mio. geschaffen; das nominale Aktienkapital steigt dadurch auf CHF 318,1 Mio.

Bei der durchgeführten Überführung handelt es sich um Anlagen, die aus verschiedenen juristischen Gründen noch nicht früher auf Swissgrid überführt werden konnten.

Der abgeschlossene Sacheinlagevertrag sieht nach der Überführung grundsätzlich zwei Bewertungsanpassungen vor. Die Bewertungsanpassung, die voraussichtlich im Herbst 2018 durchgeführt wird, ersetzt den provisorischen Überführungswert rückwirkend auf den Überführungsstichtag durch den von der ElCom rechtskräftig verfügten Anlagenwert. Die zweite und letzte Bewertungsanpassung dient der Gleichbehandlung aller Parteien und wird vorgenommen, nachdem Wert und Umfang des gesamten Übertragungsnetzes rechtskräftig verfügt wurden.

Veränderungen im Aktionariat der Swissgrid

Durch die Übernahme von weiteren Übertragungsnetzanlagen resultieren einige Veränderungen im Aktionariat der Swissgrid. Die genaue Aktienverteilung per 3. Januar 2018 steht auf der Swissgrid Website zur Verfügung.

Teilen
Facebook
Twitter

Verweise

Downloads