Wie hoch ist die Einmalvergütung und wie setzt sie sich zusammen?

Die Einmalvergütung setzt sich aus einem Grund- und einem Leistungsbeitrag zusammen. Der Grundbeitrag gilt pro Anlage. Der Leistungsbeitrag richtet sich nach der installierten Leistung der Anlage. Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem Inbetriebnahmedatum, nach der normierten DC-Spitzenleistung sowie nach der Kategorie (angebaut, integriert, freistehend). Die Vergütungssätze sind in der Energieverordnung festgelegt und können der untenstehenden Tabelle entnommen werden:

  Angebaute und freistehende Anlagen   Integrierte Anlagen
Inbetrieb-
nahme
Grundbeitrag
(CHF)
Leistungsbeitrag
(CHF/kWp)
  Grundbeitrag
(CHF)
Leistungsbeitrag
(CHF/kWp)
Ab 01.04.2018 1400 400   1600 460
01.04.2017 – 31.03.2018 1400 450   1600 520
01.10.2015 – 31.03.2017 1400 500   1800 610
01.04.2015 – 30.09.2015 1400 680   1800 830
Ab 2014 1400 850   1800 1050
Ab 2013 1500 1000   2000 1200
Ab 2012 1600 1200   2200 1400
Ab 2011 1900 1450   2650 1700
Bis Ende 2010 2450 1850   3300 2100

 
Haben Sie beispielsweise eine angebaute 8.0 kWp-Anlage im Januar 2013 in Betrieb genommen, so ergibt sich Ihre Vergütung als:

Grundbeitrag + Leistungsbeitrag x kWp = Einmalvergütungsbetrag (inkl. MWST)

1500 CHF + 1000 CHF/kWp x 8.0 kWp = 9500 CHF (inkl. MWST)

Mit dem Tarifrechner können Sie ermitteln, für welches der beiden Systeme (KEV oder EIV) sie anspruchsberechtigt sind und in welcher Höhe die Kosten Ihrer Anlage vergütet werden.

Diese Berechnung ist rechtlich unverbindlich und macht keine Aussage über die Förderwürdigkeit einer Anlage.

Teilen
Facebook
Twitter