Strompreis

Das Stromversorgungsgesetz (StromVG) und die Stromversorgungsverordnung (StromVV) definieren den Auftrag und die Rahmenbedingungen für die unternehmerischen Aktivitäten von Swissgrid. Für ihre Leistungen – den Betrieb, die Instandhaltung und den Ausbau des Übertragungsnetzes – kalkuliert Swissgrid jedes Jahr die Netznutzungs- und Systemdienstleistungstarife.

Bei privaten Endverbrauchern sind die Swissgrid Tarife Netznutzung und individuelle Systemdienstleistungen auf der Stromrechnung als Anteil in der Preiskomponente «Netznutzung» enthalten. Die allgemeinen Systemdienstleistungstarife sowie die Abgaben für die kostendeckende Einspeisevergütung und Gewässerschutz sind in der Regel auf den Stromrechnungen separat ausgewiesen.

Am gesamten Strompreis, den der Endverbraucher bezahlt, machen die Kosten für das Übertragungsnetz von Swissgrid ca. 7 Prozent aus. Ein durchschnittlicher Schweizer Haushalt mit 4500 kWh Jahresverbrauch zahlt 2017 insgesamt 62 Franken an die Kosten des von Swissgrid betriebenen Übertragungsnetzes.

Teilen
Facebook
Twitter