Systemdienstleistungen

Regeln und überwachen

Konsumenten halten eine zuverlässige und sichere Stromversorgung für selbstverständlich. Was ihnen allerdings oft entgeht: Der Betrieb eines zuverlässigen Stromnetzes erfordert laufend Korrekturen. Die hierfür erforderlichen Massnahmen durch die Netzbetreiber werden Systemdienstleistungen genannt.

Systemdienstleistungen halten Frequenz und Spannung im Gleichgewicht und sorgen für einen Ausgleich zwischen Produktion und Verbrauch. Zu den Systemdienstleistungen gehören das Fahrplan- und Engpassmanagement sowie die Bereitstellung von Regelenergie

Im Rahmen des Fahrplanmanagements errechnet Swissgrid zusammen mit anderen Betreibern die aktuelle Kapazität der Übertragungsnetze und gibt diese Kapazität an die Marktteilnehmer weiter.

Die Regelenergie sichert die Netzstabilität. Sie balanciert das Schweizer Übertragungsnetz in Sekundenschnelle aus. So verhindert sie, dass es beispielsweise bei einem Kraftwerksausfall zu Netzschwankungen kommt.

Für ein stabiles Stromnetz müssen Stromproduktion und Stromverbrauch jederzeit im Gleichgewicht sein. Um dies sicherzustellen, braucht es die Regelenergie. Ist diese Balance nicht gewährleistet, kommt es im Extremfall zu einem Blackout.

Nennfrequenz 50 Hertz
1/3: Nennfrequenz 50 Hertz
Frequenz zu tief
2/3: Frequenz zu tief
Frequenz zu hoch
3/3: Frequenz zu hoch

Downloads

Kontakt

Anrede

Bitte auswählen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein

Bitte füllen Sie dieses Feld aus