Engpassmanagement

Gezieltes Engpassmanagement ist für Swissgrid von zentraler Bedeutung zur Erfüllung der gesetzlich übertragenen Verantwortung des sicheren Netzbetriebs.


Unterseiten


Ein Engpass entsteht, wenn die Nachfrage nach grenzüberschreitenden Handelskapazitäten nicht in vollem Umfang bedient werden kann. Unter Engpassmanagement versteht man die präventive Bewirtschaftung der begrenzt verfügbaren Übertragungskapazität. Um Engpässe zu vermeiden, ist Swissgrid berechtigt, Sondermassnahmen zu ergreifen. Als Werkzeug für die Vermeidung von Engpässen stehen technische und wirtschaftliche Massnahmen zur Verfügung. Werden derartige Entlastungsmassnahmen ergriffen, geschieht dies, um das Übertragungsnetz stabil und innerhalb der Belastungsgrenzen zu halten und Störungen im Interesse aller Kunden zu vermeiden.

Auktionen

Warum sind Auktionen nötig?

Das Stromversorgungsgesetz (StromVG) sieht unter anderem vor, dass bei Engpässen im grenzüberschreitenden Übertragungsnetz die Netzkapazitäten nach marktorientierten Zuteilungsverfahren – also mittels Auktionen – zugeteilt werden. Weil auch in Europa die zweite Strombinnenmarktdirektive und die Stromhandelsverordnungen (EG-VO 1228/03 und ab März 2011 EG-VO 714/2009) ein Engpassmanagement vorsehen, werden bereits seit geraumer Zeit europaweit marktbasierte Verfahren d.h. Auktionen angewendet. Aufgrund der fortschreitenden Liberalisierung des EU-Strommarktes und der zunehmenden grenzüberschreitenden Energieflüsse in ganz Europa ist die Einführung eines transparenten, nichtdiskriminierenden Engpassmanagements an den Schweizer Aussengrenzen erforderlich. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Netz- und zur Schweizer Versorgungssicherheit geleistet.

Auktionsregeln

Die Auktionsregeln beschreiben die Regeln und Bedingungen für die Vergabe von verfügbaren Transportkapazitäten der CWE Region, CSE Region und der Schweiz. Die gültige Version der Auktionsregeln ist auf der JAO S.A. Webseite publiziert.


Schweiz – Deutschland

Explizite Jahres-, Monats- und Tagesauktionen

An der Grenze Deutschland – Schweiz werden die verfügbaren Transportkapazitäten durch die verantwortlichen Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW, Amprion GmbH und Swissgrid mittels Auktionen zugeteilt. Die Auktionen werden durch das Allocation Office JAO S.A. durchgeführt.

Intraday Allokationen

Die Intraday-Kapazitätsvergabe wird ergänzend zur Tages-, Monats- und Jahresauktion durchgeführt. Marktteilnehmer können die verfügbare Intraday-Transportkapazität auf der Plattform Intraday Capacity Service anfragen. Die Zuteilung erfolgt mittels kontinuierlicher expliziter Allokation nach dem «First-come-first-served»-Verfahren.

Auf der TransnetBW Webseite können die Regeln für die Intraday-Kapazitätszuweisung an der Grenze Schweiz – Deutschland heruntergeladen werden.


Schweiz – Frankreich

Explizite Jahres-, Monats- und Tagesauktionen

RTE und Swissgrid haben das Allocation Office JAO S.A. beauftragt, die verfügbaren Netzkapazitäten im grenzüberschreitenden Übertragungsnetz zwischen der Schweiz und Frankreich mittels Auktionen zuzuteilen.

Intraday Allokationen

Die Intraday-Kapazitätsvergabe wird ergänzend zur Tages-, Monats- und Jahresauktion durchgeführt. Marktteilnehmer können die verfügbare Intraday-Transportkapazität auf der Plattform Intraday Capacity Service anfragen. Die Zuteilung erfolgt mittels kontinuierlicher expliziter Allokation nach dem «First-come-first-served»-Verfahren.

Auf der RTE Webseite können die Regeln für die Intraday-Kapazitätszuweisung an der Grenze Schweiz – Frankreich heruntergeladen werden.


Schweiz – Italien

Explizite Jahres-, Monats- und Tagesauktionen

Rete Elettrica Nazionale SpA (Terna) und Swissgrid teilen die verfügbaren Netzkapazitäten im grenzüberschreitenden Übertragungsnetz zwischen der Schweiz und Italien mittels Auktionen zu. Die Auktionen werden durch das Allocation Office JAO S.A. durchgeführt.

Explizite Intraday Auktionen

Um die Nutzung der verfügbaren Netzkapazitäten zu steigern, haben Terna und Swissgrid die Einführung von expliziten Intraday Auktionen an der Grenze Schweiz – Italien vereinbart. Dieser Intraday Mechanismus umfasst zwei Auktions-Sessionen welche durch das Allocation Office JAO S.A. durchgeführt werden.

Informationen zu Prozessen und Fahrplananmeldungen finden Sie in unseren technischen Bilanzgruppenvorschriften.

Nominationssytem

Im Nominationssystem werden die an den Monats- und Jahresauktionen ersteigerten Rechte nominiert. Zusätzlich werden im Nominationssystem Informationen zu Wartungsarbeiten und Wartungszeiträume veröffentlicht. Dies alles gilt nur für die Richtung Schweiz – Italien.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Nominationsprozess

Die Voraussetzung für die Nomination/Nutzung der an den Auktionen ersteigerten Rechte, ist die Bekanntgabe der Lieferbeziehungen. Eine Nutzung der ersteigerten Rechte ist nur möglich, wenn die entsprechenden Lieferbeziehungen registriert sind.

Bekanntgabe der Lieferbeziehungen für Jahres- und Monatsrechte von der Schweiz nach Italien

Für PTR Nominationen von der Schweiz Richtung Italien hat ein PTR-Halter die Möglichkeit eine Gegenpartei zu bestimmen, welche berechtigt ist, Nominationen (A zu N) beim angrenzenden TSO zu tätigen.

Ein PTR-Halter mit einem Bilanzgruppenvertrag kann bis maximal 20 Gegenparteien bestimmen, die ihrerseits einen Dispatching-Vertrag in Italien haben müssen. Dies gilt auch wenn der PTR-Halter sowohl einen Bilanzgruppenvertrag wie auch einen Dispatching-Vertrag besitzt. Hat der PTR-Halter einen Dispatching-Vertrag so kann er bis maximal 20 Gegenparteien mit einem Bilanzgruppenvertrag bestimmen.

Der PTR-Halter muss seine Lieferbeziehungen mittels dem Counterparty Management- Formular bis spätestens am Mittwoch um 12.00 Uhr in der Woche W-1 an Swissgrid senden. Trifft das Formular rechtzeitig ein, und hat die Gegenpartei die entsprechende Lieferbeziehung mit dem Counterparty Confirmation-Formular bestätigt, kann die Lieferbeziehung am Montag in der Woche W (Erster Ausführungstag: Dienstag in Woche W) genutzt werden. Jede Lieferbeziehung kann mittels dem Counterparty Management-Formular wöchentlich geändert werden. Nur die im neuesten Formular aufgeführten Lieferbeziehungen sind relevant. Jede Gegenpartei muss die Lieferbeziehung mit dem Counterparty Confirmation-Formular bestätigen.

Bekanntgabe der Lieferbeziehungen für an der Tagesauktion ersteigerte Rechte von der Schweiz nach Italien

Für PTR-Nominationen von der Schweiz Richtung Italien hat der PTR-Halter die Möglichkeit sich selber (A zu A) oder eine Gegenpartei (A zu B) zu bestimmen. Dazu kann er das gleiche Formular wie auch für Lieferbeziehungsmeldungen für Jahres- und Monatsrechte verwenden. Auch diese Lieferbeziehung kann wöchentlich geändert werden, dabei gelten die gleichen Modalitäten/Regeln wie für Jahres- und Monatsrechte.

Agreement to Access to the Swissgrid Customer Portal

Geben Sie im «Agreement for Access to the Swissgrid Portal» die Anzahl der «Master» und der «Read-Only» Accounts an.

Senden Sie das ordnungsgemäss ausgefüllte «Agreement for Access to the Swissgrid Portal» per Einschreiben an die im Formular angegebene Adresse. Um den Prozess zu beschleunigen, empfehlen wir den zusätzlichen Versand via Fax. Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie Ihre Benutzerkennung und PIN. Ein Token ist nicht notwendig. Bitte senden Sie die Formulare bezüglich Counterpartys nachdem Sie sie per E-Mail oder Fax eingereicht haben, auch per Post zu.


Schweiz – Österreich

Explizite Jahres-, Monats- und Tagesauktionen

VERBUND-Austrian Power Grid AG (APG) und Swissgrid teilen die verfügbaren Netzkapazitäten im grenzüberschreitenden Übertragungsnetz zwischen Österreich und der Schweiz mittels Auktionen zu. Die Auktionen werden dienstleistend durch das Allocation Office JAO S.A. durchgeführt.

Intraday Allokationen

Für die Vergabe der Intraday Kapazitäten an der Grenze Schweiz – Österreich ist die APG verantwortlich. Die Vergabe erfolgt telefonisch unter der durchgehend besetzten Telefonnummer +43 50320 53230.

Auf der APG Website können die aktuellen Regeln für die Intraday-Kapazitätszuweisung an der Grenze Schweiz – Österreich heruntergeladen werden.

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.