Netzprojekt Mettlen – Ulrichen

Swissgrid baut zwischen Mettlen und Ulrichen eine neue 380-kV-Leitung. Diese ist nötig, um die aus den Pumpspeicherkraftwerken stammende Energie vollumfänglich in die Zentren des Mittellands zu transportieren.

Zwischen Innertkirchen und Ulrichen prüft Swissgrid verschiedene Varianten, um die Spannung von 220 kV auf 380 kV zu erhöhen. Zur Diskussion stehen der Neubau einer Freileitung, eine Erdverkabelung sowie eine Verkabelung im Grimseltunnel.

Ihr Ansprechpartner für dieses Netzprojekt

Jan Schenk
Jan Schenk

Telefon +41 58 580 21 11
info@swissgrid.ch

220-kV-Leitung
220-kV-Leitung
Bestehende Leitung
Bestehende Leitung
Unterwerk
Unterwerk

Übersicht

Mit dem Projekt Mettlen – Ulrichen wird die bestehende 87 km lange 220-kV-Freileitung auf 380 kV ausgebaut. Die neue Leitung wird vorerst mit 220 kV betrieben.

Der Abschnitt Mettlen – Ulrichen ist 61 km lang und erfüllt die heutigen technischen Anforderungen nicht. Der grösste Teil der Leitung (51 km) ist über 60 Jahre alt. Im Jahr 1992 wurden 10 km der Leitung auf 380 kV ausgebaut.

Die Verstärkung der bestehenden 220-kV-Leitung zwischen Innertkirchen und Ulrichen (Grimselleitung) auf durchgängig 380 kV ist ein Schlüsselelement in der strategischen Netzplanung 2025. Mit dem Projekt Innertkirchen – Ulrichen wird die bestehende, ca. 27,8 Kilometer lange 220-kV-Freileitung umgebaut und auf den späteren Betrieb mit 380 kV vorbereitet.

Der Abschluss des Plangenehmigungsverfahrens wird bis Mitte 2027 erwartet. Swissgrid ist dabei massgeblich auf effiziente Planungs- und Genehmigungsverfahren angewiesen. Swissgrid ist bestrebt, bei allen Projekten die sinnvollste Lösung zu suchen, hinsichtlich Umweltverträglichkeit, sowie bezüglich raumplanerischen, technischen und finanziellen Aspekten. Synergiepotenziale mit anderen linearen Infrastrukturen wie SBB-Bahnstrom, Verteilnetze oder Autobahnen werden systematisch geprüft und in Betracht gezogen, wo sich diese als sinnvoll erweisen. Wie bei allen Projekten ist Swissgrid angehalten, mehrere Varianten auszuarbeiten. Über den Grimsel sind es mindestens drei Varianten: die Variante einer Freileitung über den Pass - hier würde die bestehende Leitung ersetzt, die Variante einer alleinigen Erdverkabelung und die Variante einer Kabelführung durch den Grimseltunnel. Den definitiven Variantenentscheid fällt der Bundesrat nach einer sorgfältigen Abwägung von raumplanerischen, technischen, wirtschaftlichen und Umweltaspekten durch die verfahrensführende Behörde.


Projekt

Die 220-kV-Leitung zwischen Innertkirchen und Ulrichen (Grimselleitung) wurde im Jahr 1951 erstellt. Das Projekt sieht vor, die bestehende 220-kV-Leitung auf einer Länge von 27,8 km auf 380 kV zwischen Mettlen und Ulrichen zu verstärken. Im Abschnitt Innertkirchen – Oberwald (Ulrichen) sind zwei 380-kV-Höchstspannungsfreileitungs- oder Kabelsysteme geplant. Auf dem Abschnitt Innertkirchen – Oberwald wird auf einer Länge von 22,3 km die Verkabelung im Grimseltunnel geprüft. Der anschluss der Kraftwerke Handegg und Grimsel ist ebenfalls Teil der Verkabelung im Grimseltunnel. Die 220-kV-Kraftwerksanbindung UW Handegg und Grimsel an das UW Innertkirchen wird über eine Kabelverlegung im Grimselstollen geprüft.

Der Grimseltunnel
Der Grimseltunnel

In Innertkirchen wird als Teil des Projekts Mettlen – Ulrichen eine neue gasisolierte 220-kV-Schaltanlage am Ort der bestehenden Schaltanlage errichtet. Für den späteren Bau einer neuen 380-kV-Schaltanlage und eines Netzkoppeltransformators werden die nötigen Platzreserven vorgehalten.

Bau des Betriebsgebäudes der gasisolierten Schaltanlage UW Innertkirchen
Bau des Betriebsgebäudes der gasisolierten Schaltanlage UW Innertkirchen

Zahlen und Fakten

Trasseelängen Innertkirchen – Ulrichen: 27,8 km, davon 22,26 km im Grimseltunnel
Innertkirchen – Mettlen: 60,8 km
Gesamtlänge: 88,6 km
Stromleiter 1600 mm2 Kupfer
Nennspannung 220 kV
Anzahl rückgebaute Masten im Abschnitt Grimseltunnel 121

Zeitplan

2018 Start Sachplanverfahren
2022 Festsetzung Planungskorridor durch Bundesrat
2024 Start Plangenehmigungsverfahren
2027 Plangenehmigungsentscheid
2030 Bau / Inbetriebnahme

Downloads


Netznews

  • | Medienmitteilung

    Sichere Stromversorgung für das Wallis und die Schweiz

    Beitrag lesen
  • | News

    Netzprojekte: Swissgrid informiert über den aktuellsten Stand der Bauarbeiten

    Beitrag lesen
  • | Medienmitteilung

    Spatenstich am «Gäbihübel»

    Beitrag lesen

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.