Rechtsordnung

Versorgungssicherheit entsteht durch das Zusammenwirken mehrerer Glieder einer Kette. An dieser Kette sind verschiedenste Akteure beteiligt. So sind Produzenten von Strom, Transporteure, Verteiler und Kunden an diesem Prozess beteiligt. Jedes Glied dieser Kette muss seine zugewiesene Rolle entsprechend den Markt- und Systemregeln sorgfältig wahrnehmen. Zur Zuweisung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten an die Akteure sind klare und verbindliche Rechtsbeziehungen erforderlich. Diese ermöglichen den Akteuren eine marktorientierte Tätigkeit. Innerhalb dieses neuen Rollenverständnisses leistet die Branche selbstverantwortlich ihre wesentlichen Beiträge zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit.


Bilanzgruppen

Aktuell gültige Dokumente

Zukünftig gültige Dokumente


Betriebliche Verträge

Betriebsvereinbarungen Kraftwerksbetreiber

Betriebsvereinbarungen Verteilnetzbetreiber


Netzanschluss


Netznutzung


Systemdienstleistungen

In den SDL-Verträgen sind die Bedingungen zur Lieferung von Systemdienstleistungen (SDL) geregelt. Nach der Prüfung der technischen und betrieblichen Voraussetzungen eines Anbieters können die Verträge für das entsprechende Produkt abgeschlossen werden. Dies ermöglicht die Abgabe von Angeboten an den Ausschreibungen.

Primärregelung Schweiz, Österreich, Deutschland, Niederlande

Sekundärregelung

Tertiärregelung

Wirkverluste

Schwarzstart- und Inselbetriebsfähigkeit

Formular für eine Partnerwerksbeteiligung

SDL Zuteilungsverfahren

Kontakt

Anrede

Bitte wählen Sie die Anrede aus.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.

Geben Sie bitte Ihre Nachricht ein.

Klicken Sie bitte die Checkbox an.